Surfen in Andalusien

Die Wellen im Süden Spaniens sind noch immer nicht angekommen auf der Landkarte vieler Surfer. Dabei findest Du hier zwischen September und Mai exzellente Bedingungen zum Surfen. Es gibt viele gute Beach-Breaks, aber auch Point-Breaks mit langen Wellen und Reef-Breaks für Anfänger bis Fortgeschrittene. Reisende sowie Locals surfen hier in Einklang.

Die Wassertemperaturen liegen um die 20 Grad im Oktober und niemals unter 16 Grad im Januar und Februar. Oder anders gesagt, ein 3/2er Neo reicht völlig aus. Und dank der 3.000 Sonnenstunden im Jahr erwartet Dich im A-FRAME Surf & Yogacamp ein angenehm mildes Klima. Was willst Du mehr?

Ein weiterer großer Vorteil: Sollten die Wellen hier einmal zu groß oder nicht geeignet sein, gibt es zahlreiche andere Spots, auf die wir ausweichen können. Wir fahren mit dem Surfkurs immer dahin, wo es am besten ist und das ist oft nur wenige Autominuten entfernt. Wir haben Dir hier die besten Spots zusammengestellt.

Surfen in El Palmar

El Palmar in Andalusien ist ein langer Beachbreak mit sauber laufenden Wellen, vielen Peaks, häufigem Offshore-Wind und ohne Riffe oder Steine. Einfach ein Traum, wenn man auf dem Wasser die Freiheit genießen kann.

 

Die Surfspots rund um El Palmar

1. Cadiz City Area

Direkt in der City an der alten Stadtmauer zwischen zwei Molen liegt der meist gesurfte Strand in Cadiz. Die Wellen der Beach-Breaks sind generell kleiner als in El Palmar und Umgebung, aber dafür gibt es auch weniger Wind als im Süden.

Break: Shifting Peaks

Untergrund: Sand

Crowdfaktor: 7-9

Schwierigkeit: Anfänger

2. Chiclana

La Barrosa ist ein langer Beach Break, allerdings nicht immer mit der besten Wellenqualität. Dafür gibt es viel Platz und den einen oder anderen Secret Spot in der Umgebung.

Break: Shifting Peaks

Untergrund: Sand

Crowdfaktor: 3-5

Schwierigkeit: Anfänger

3. Roche

Ein echter High Quality Spot. Das wissen auch die Locals und nicht selten berichteten spanische Surf Mags von Schlägereien. Ein äußerst konsistenter Beachbreak, geschützt vor dem Levante.

Break: Shifting Peaks

Untergrund: Sand

Crowdfaktor: 6-8

Schwierigkeit: Anfänger bis Fortgeschrittene

4. Conil

Ein langer Beach-Break, nicht gerade berühmt für seine Qualität. Aber es gibt kleinere Buchten und Strandabschnitte, die man immer auf dem Zettel haben sollte.

Break: Shifting Peaks

Untergrund: Sand

Crowdfaktor: 2-3

Schwierigkeit: Anfänger

5. El Palmar

Der beste Beach-Break Andalusiens. Sehr gute Sandbänke und sehr Swell konsistent - hält Wellen bis über 3 Meter.

Break: Shifting Peaks

Untergrund: Sand

Crowdfaktor: 5-6

Schwierigkeit: Anfänger bis Fortgeschrittene

6. Canos de Meca

Die Left: Ein klassischer Reef Break. Flaches Wasser, lange steile Linke. Läuft bei Low-Tide wie Teufel. Hier wird es voller im Wasser und die Take-Off Zone ist so groß wie eine Pizza. Offshore bei Nordwind!

Break: Left

Untergrund: Riff

Crowdfaktor: 8-9

Schwierigkeit: Fortgeschrittene

Die Right: Das Gegenteil. Eine sehr entspannte Welle, perfekt für Longboarder. Bei größerem Swell wird die Welle mit jedem Fuß steiler. Das gute: Tiefes Wasser über dem Riff.

Break: Right

Untergrund: Riff

Crowdfaktor: 7-9

Schwierigkeit: Anfänger bis Intermediate

7. Barbate

Flussmündung. Bei kleinen Swells lammfromm, serviert Dir diese Linke bei großen Wellen lange Tubes. Sehr ähnlich wie Rodiles in Asturien.

Break: Links

Untergrund: Sand

Crowdfaktor: 8-9

Schwierigkeit: Anfänger bis Fortgeschrittene

8. Barbate bis Zahara

Endloses Beach Break mit vielen Peaks unterbrochen nur von einer Militär Zone. Nicht die beste Wellenqualität. Aber hier bist Du meistens allein und kannst Dir Deinen Peak aussuchen.

Break: Shifting Peaks

Untergrund: Sand

Crowdfaktor: 1-2

Schwierigkeit: Anfänger

9. Tarifa Area

Viele Beachbreaks, aber auch Reefs. Alles sehr nah an der Strasse gelegen. Das macht das checken leicht. Dank des Windes sind die Swells kleiner.

Break: Shifting Peaks

Untergrund: Sand/Steine

Crowdfaktor: 6-7

Schwierigkeit: Anfänger bis Fortgeschrittene

10. Secret spots

Davon wirst Du hier nichts lesen. Komm vorbei und wir surfen sie gemeinsam.