Mittwoch, 6. Dezember 2017

Surf Yoga - Deshalb passen Yoga und Surfen so gut zusammen

Surf Yoga bereitet dich perfekt aufs Surfen vor. "You don´t have to come to Yoga, Yoga comes to you", ist die Meinung von Pro Surfer Gerry Lopez. Surfen und Yoga - Perfect Match oder esoterischer Hype? Wir verraten dir, warum gerade Yoga und Surfen so gut zusammenpassen. Außerdem die besten Surf Yoga Übungen. So kannst du dich optimal aufs Surfen vorbereiten und deine Muskeln herrlich entspannen.

der herabschauende Hund beim Surf Yoga am Meer

Yoga boomt - und das zurecht. Denn Yoga wirkt sich nicht nur positiv auf deine Fitness, sondern auf das gesamte Wohlbefinden aus. Vor allem in Kombination mit Surfen ist Yoga eine geballte Ladung Superpower. Auf Hawaii ist die Wunderwaffe Yoga schon lange bei  Surfern beliebt – Schließlich werden verkürzte Muskeln mit Yoga wieder herrlich geschmeidig. Kein Wunder wird Yoga mittlerweile in zahlreichen Surf und Yoga Camps angeboten. Unsere Surflehrer siehst du übrigens auch immer öfter in unseren Yoga Klassen ;-)

Surf Yoga - Warum Yoga in deinem Surfurlaub so viel Sinn macht

Obwohl sich Yoga und Surfen in unterschiedlichen Kulturen entwickelt haben, ergänzen sich beide perfekt. Eine regelmäßige Yogapraxis kann eine super Vorbereitung, Ergänzung oder ein Ausgleich zum Surfen sein.

Einerseits sorgen Übungen wie der Krieger und andere Stehpositionen, oder die Planke für die nötige Kraft und Stabilität beim Surfen. Andererseits helfen die schulter-öffnende Haltungen, Hüftöffner (Taube, Ausfallschritt) sowie die Vorwärtsbeugen, seitliche Streckungen und Drehhaltungen die beim Surfen beanspruchten Körperregionen zu dehnen. Das führt zu einer besseren Gesamtbeweglichkeit, auf die auch schon einige unserer Surflehrer schwören:

Surflehrer Alex ist vom Surf Yoga überzeugt
Unser Surflehrer Alex genießt jede Yoga Stunde ;-)

 

 

 "Wenn ich Yoga mache, dann fühlt sich das so an als würde ich meine Gelenke ölen. Ich gehe einmal die Woche. Besonders merke ich es in der Hüfte. Meine Beweglichkeit ist einfach besser, und mein Surfen dadurch auch. I love it!" (Alex)

Surflehrer Alex beim Wellenreiten im November
Wie man sieht, ist Alex in Höchstform. Ob das auch etwas mit dem Surf Yoga zu tun hat....? ;-)

Die Vorteile von Surf Yoga, kurz und bündig

Genau gesagt kann Yoga Folgendes, was du zum Surfen brauchst:

  • Yoga trainiert Kraft und Balance.

  • Viele Yoga Übungen öffnen die Hüfte

  • Yoga verbessert Beweglichkeit

  • Dehnübungen lösen Verspannungen

  • Meditation soll dabei helfen, sich zu fokussieren.

  • Die Asanas (Yogastellungen) im Yoga Sonnengruß bereiten dich für den Take Off vor. 

Surf Yoga am Meer
Nichts entspannt so sehr wie Yoga mit Blick aufs Meer...

Surf Yoga – die 8 besten Yoga Übungen für Surfer

Mit diesen Surf Yoga Übungen machst du dich fit fürs Surfen. Das geht auch Zuhause. Einfach Yoga Matte ausrollen und los geht’s.

Stehhaltung beim Surf Yoga

1. Stehpositionen

In den Stehpositionen werden die Füße bewusst aktiviert.

Spreize deine Zehen soweit es geht voneinander weg und schiebe deine Füße kraftvoll in den Boden. Innen und Außenferse, sowie großer und kleiner Zehenballen werden gleichmäßig belastet. Das gibt Kraft und Stabilität.

Surf Yoga - der Berg ist eine typische Stehhaltung

In der Basisposition Berg sind die Füße ganz zusammen oder hüftbreit und die Arme sind lang neben deinem Körper. Strecke die Arme nach oben aus. Die Handflächen schauen sich an. So keine Oberkörperseite, die beim Surfen schnell verkürzen, gut strecken.

Vorwärtsbeuge beim Surf Yoga

Die stehende Vorwärtsbeuge öffnet die gesamte Rückseite deines Körpers und ist ein super Ausgleich für die zurückgebeugte Haltung des auf dem Brett Liegen. 

Die Planke ist eine tolle Surf Yoga Übung

2. Die Planke

In der Planke wird der Körper wie ein Brett gehalten. Du benötigst Kraft in deinen Armen und Schultern sowie dem gesamten Oberkörper. Strecke dein Steißbein Richtung Fersen und halte deinen Bauchnabel im Körper, um Deine Körpermitte zu stärken. 

Der Herabschauende Hund ist eine tolle Surf Yoga Übung

3. Der Herabschauende Hund

Der Nach-Unten-Gerichtete-Hund ist eine sehr häufig geübte Position. Die gesamte Rückseite des Körpers wird gestreckt und gedehnt. Außerdem baust du Kraft im ganzen Körper auf. Spreize gut deine Hände auf der Matte aus und belaste sie gleichmäßig. Dein Gesäß streckt nach hinten und oben, Deine Oberschenkel schieben nach hinten. Probiere deine Fersen zu erden. Du kannst Die Übung auch mit angewinkelten Knien ausführen, den Rücken besser strecken zu können. Das hilft vor allem bei verkürzter Beinmuskulatur. 

Der Hund ist eine super Ausgangsposition für die Ausfallschritte. 

Ausfallschritte beim Surf Yoga am Strand

4. Ausfallschritte

Bei dem hohen Ausfallschritt wird vom Nach-Unten-Schauenden-Hund ein Bein zwischen die Hände gebracht. Die Bewegung sowie die End-Position ähneln dem Aufstehen auf dem Brett. Es werden Gleichgewicht und Kraft trainiert sowie deine Hüfte geöffnet. Probiere Deine Hüfte in einer Linie zu halten. Das Steißbein streckt lang Richtung Ferse. 

Ausfallschritt Variation beim Surf Yoga

Als Variation kannst Du Dich zusätzlich zum angewinkelten Bein drehen und den Arm nach oben strecken. Die Drehung im Oberkörper hilft Dir Deinen Oberkörper beweglich und geöffnet zu halten. 

Surf Yoga am Strand
Surf Yoga mit Blick aufs Meer

Beide Übungen können außerdem mit aufgestelltem Knie geübt werden. 

Für den Wechsel der einen zur anderen Seite gehe zurück in den nach Hund. 

Die Taube im Surf Yoga
Die Taube ist eine Surf Yoga Übung

5. Die Taube

Die Taube ist eine intensive hüft-öffnende Übung. Bring ein Bein angewinkelt nach vorne, das andere bleibt in einer Linie mit der Hüfte nach hinten ausgestreckt. Setze Dich so tief es geht und behalte Deine Hüfte in einer Linie. Du kannst Deine Hände aufgestellt lassen, die Ellenbogen auflegen oder den gesamten Oberkörper ablegen. 

Behalte deine Beine aktiv. Flexe sanft deinen vorderen Fuß und presse den hinteren in die Matte. 

Surf Yoga Krieger

6. Der Krieger

Der Krieger II ist eine kraftgebende und erdende Stehposition, die durch das angewinkelte vordere Bein außerdem Deine Hüfte öffnet. Dreh deinen vorderen Fuß 90 grad nach vorne und bring das Bein in einen 90grad Winkel. Achte darauf, dass dein Knie nicht nach innen kippt und der Po nicht nach hinten ausschert. Beide Füße werden gleichmäßig belastet. Strecke die Arme lang zu beiden Seiten. Dies öffnet deine Schulter und Nackenpartie.

Krieger im Surf Yoga

Beim friedvollen Krieger drehst Du die vordere Handfläche nach oben und beugst dich zurück. Die hintere Hand liegt auf deinem Bein. In dieser Variation wird die Oberkörperseite geöffnet. Achte darauf, Dein Knie tief zu halten und auch Dein Steißbein nach unten zu strecken. 

Surf Yoga - der Krieger

In die andere Richtung gestreckt und dem Arm aufgelegt bist du im seitlichen Winkel. Der Arm wird neben Deinem Ohr ausgestreckt und Du streckst damit die andere Oberkörperseite. Fortgeschrittene können die Hand auf dem Boden bzw. einem Klotz ablegen, um noch tiefer in die Hüfte zu kommen. 

Surf Yoga Kind
Surf Yoga Kind
Surf Yoga Kind

7. Das Kind

Die Kindsstellung eine schöne Entspannungsübung für deinen gesamten Rücken, dessen Muskulatur beim Surfen sehr beansprucht wird. Lass hier alles los. Vielleicht hilft es dir in Deinen Rücken zu atmen und ihn mit der Ausatmung zu entspannen.

Die erweiterte Kindshaltung ist eine aktivere Variante. Die Arme werden nach vorne gestreckt, das hält den Oberkörper lang und den Geist wach. 

Die gedrehte Variante öffnet insbesondere die obere Partie es Rücken und macht Platz um die Schultern und Schulterblätter herum. Ein super Ausgleich nach dem Surfen. Bringe deine Schultern so parallel wie möglich übereinander und presse sanft deinen Handrücken in den Boden. 

Surf Yoga Nackenübung

8. Nacken und Schultern

Achte bei der Nacken-Dehnung darauf nicht zu sehr zu ziehen. Der Kopf liegt in Deinem Oberarm und Du gibst das Gewicht deines Kopfes immer mehr an Deinen Arm ab. Strecke den anderen Arm mit dem Handgelenk zum Boden. 

Surf Yoga Schulter Übung

Mit den Händen hinterm Rücken im Gebet werden Deine Schultern intensiv geöffnet. Deine Schlüsselbeine und der gesamte obere Brustraum bekommen Platz. Alternativ kannst Du mit Deinen Händen deine Oberarme greifen. In beiden Variationen bringst Du Deine Ellenbogen erst zu den Seiten, dann nach hinten und unten. 

Die Vorwärtsbeuge aus dem Surf Yoga
Surf Yoga mit der Vorwärtsbeuge

10. Vorwärtsbeuge

Die sitzende Vorwärtsbeuge ist eine intensive Streckung für die Rückseite Deiner Beine. Außerdem wird der gesamte Rücken gedehnt. Eine Wohltat nach einer anstrengenden Surf-Session. Am Anfang ist es schwierig die Füße zu erreichen. Das ist kein Problem. Nimm dir eine oder zwei Decken und setz dich höher und einen Gurt um Deine Füße.  

Egal wie hoch oder tief dein Oberkörper ist, richte den Blick nach unten. Damit bringst Du Deine Aufmerksamkeit nach Innen und schaltest innerlich ab. Verbinde dich mit deinem Atem und lass ihn ruhig fließen, dass hilft dir los zu lassen. 

Nicht zu vergessen der Sonnengruß; eine Abfolge mehrerer Asanas (Körperübungen), die dem der Bewegung des Take-Off sehr ähnlich sind. Dynamisch ausgeführt, werden zusätzlich deine Ausdauer und Koordination gefördert. 

Soul Surfer – Das haben Surfer und Yogis noch gemeinsam

Neben den vielen körperlichen Vorteilen, ist es aber vor allem das innere Los-Lassen und Bei-Sich-Ankommen, das sowohl Surfer als auch Yogis bewegt. Auf dem Brett sowie auf der Matte, befindet man sich immer auch in einer unmittelbaren Auseinandersetzung mit sich selbst.

Beim Yoga sind es der ruhige Atem in Verbindung mit der Bewegung, Meditation und Entspannungsübungen, die entschleunigen und einen zur Ruhe kommen lassen. Für viele Wellenreiter ist es neben dem Verbessern des Surfens an sich, allein das „im Wasser sein“, dass süchtig macht. Denn hier schaltet man einfach komplett ab. 

Beim Yoga wie beim Surfen bist du barfuß. Das trainiert deine Gleichgewichtsfähigkeit. Die unmittelbare Verbindung mit der Umwelt stärkt aber auch deine innere Balance. Du fühlst dich angenehm geerdet und stark.  

So stärkt dich Surf Yoga mental

  • Yoga trainiert deine Konzentration und dich zu fokussieren. 
  • Yoga stärkt nicht nur die physische, sondern auch die innere Balance
  • Surfen und Yoga verkörpern auch die Suche nach geistiger Entspannung, nach einem Losgelöstsein von dem, was uns im Alltag beschäftigt.
Surf Yoga in El Palmar
Balance und Ankommen - Das geht sowohl auf dem Surfbrett als auch auf der Yogamatte
Surf Yoga im Sonnenuntergang
Der Krieger - Yoga im Sonnenuntergang hat etwas besonders Magisches
Surf Yoga stärkt die Muskeln fürs Paddeln
Die Muskeln sind wieder geschmeidig. Nun kann kräftig gepaddelt werden.

Surf Yoga bei Aframe - deinem Yoga Camp und Surfcamp in Spanien

Du fragst dich, seit wann wir Yoga anbieten? Unser Surf und Yoga Camp gibt es jetzt seit zwölf Jahren. 2005 haben sich ein Surfer und eine Yogini zusammen getan und in El Palmar ein Surf und Yoga Camp eröffnet. Damals gab es dort noch kein einziges Surfcamp – von einem Yoga Camp ganz zu schweigen. Und die Kombination aus Surfen und Yoga war ohnehin noch nicht üblich. Trotzdem war von Anfang klar, dass Yoga ein wichtiger Aspekt des Surfcamps sein soll. Surfen und Yoga ergänzen sich einfach zu perfekt. Mittlerweile gibt es hier nicht nur ein eigenes Yoga-Haus (mit Meerblick!), sondern auch tägliche Drop-in Klassen, Yoga Retreats, Yoga Reisen und sogar ganz besondere Surf Yoga Wochen.

Mal drinnen, mal draußen - aber immer mit Blick aufs Meer. So schön ist Surf Yoga bei uns in El Palmar.

Yoga - nicht nur für Surfer

Yoga ist natürlich nicht nur super für Surfer. Mit Yoga verbesserst du auch deine Performance bei Sportarten wie Windsurfen, Snowboarden, Skifahren oder Rudern. Und auch verkrampfte Schreibtisch-Schultern freuen sich über die eine oder andere Yoga Übung.

Also schnapp dir deine Yoga Matte, setz dich und los geht’s!